Robert_Clara

Robert und Clara Schumann

Stand: 08.12.2018

Neues RSG Logo 2

Schumann-Preis für besondere musikerzieherische Leistungen

Die Robert-Schumann-Gesellschaft vergibt seit 2012 im Turnus von zwei Jahren den Schumann Preis für besondere musikerzieherische Leistungen. Preisträger im Jahr 2012 war Felix Koch, Professor für Alte Musik/Barockcello sowie Konzertpädagogik/ Musikvermittlung an der Hochschule für Musik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, im Jahr 2014 Clemens Greve, Geschäftsführer der Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen und im Jahr 2016 Tobias Henn, Leiter des Programms „PEGASUS – Musik erleben!“ der Alten Oper Frankfurt.

Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro. Finanziert wird der Schumann-Preis von Anfang an zum größten Teil von der Dr. Marschner-Stiftung und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt sowie von der Robert-Schumann-Gesellschaft Frankfurt. Die Preisträger müssen das Preisgeld für musikerzieherische Aktivitäten in Frankfurt am Main einsetzen. 

Mit dem Schumann-Preis 2018 für besondere musikerzieherische Leistungen wurden

Andreas Boltz, Dommusikdirektor
                    und                        
Bjanka Ehry,
Leiterin der Frankfurter Domsingschule

ausgezeichner. Der Preis würdigt die besonderen musikerzieherischen Leistungen der beiden Frankfurter. Die Domsingschule ist für Kinder und Jugendliche ein besonderes Angebot in der internationalen Großstadt.

Dommusikdirektor Andreas Boltz begründete 2011 das strukturelle und pädagogische Konzept der Frankfurter Domsingschule und wurde von Anfang an als Chorleiter kompetent von Bjanka Ehry unterstützt. Im Sommer 2017 übernahm sie die Verantwortung als Leiterin der Domsingschule, die Kindern aller Konfessionen und Ethnien ab dem dritten Lebensjahr eine altersgerechte musikalische Grundausbildung gibt; später folgt neben der Stimmausbildung eine intensive Chorarbeit. Die Kinder lernen mit diesem Konzept Musik nicht nur als Zuhörer kennen, sondern sind auch selbst musikalisch tätig mit dem Instrument, das jedem Menschen eigen ist - der menschlichen Stimme. Die Erfahrung des Singens und dann nach gemeinsamer Anstrengung das Erfolgserlebnis eines Konzertes stellen für Kinder und Jugendliche eine große Bereicherung dar.

Die Preisverleihung an die diesjährigen Preisträger Andreas Boltz und Bjanka Ehry fand am
19. Oktober 2018
im Kaisersaal des Römers durch Herrn Prof. Dr. Hans-Jürgen Hellwig, Vorsitzender der Robert-Schumann-Gesellschaft Frankfurt statt. Herr Clemens Greve, Geschäftsführer der Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen, würdigte in seiner Laudatio die Arbeit der Preisträger und die Bedeutung der musikerzieherischer Arbeit für Kinder. 

                       Ehry Bjanka  3171 (Mittel)       Boltz Andreas 3125 (Mittel)

                                        Bjanka Ehry                               Andreas Boltz

                       Fotos: Frankfurter Domsingschule

TV-Ausschnitt der Hessenschau vom 19.10.2018 über die Preisvergabe im Kaisersaal

Pressemitteilung vom 10.10.2018
 

                                            Schumann-Preis 1

               Stadtrat Dr. Bernd Heidenreich, Prof. Dr. Hans-Jürgen Hellwig, Andreas Boltz, Bjanka Ehry

                  Schumann-Preis 2

                        Mädchen- und Knabenchor A der Frankfurter Domsingschule
                                bei der Preisverleihung im Kaisersaal des Römers

                  Fotos: Margit Gaede-Toepfer

zurück zum Seitenanfang  

[Home] [Home         english] [Konzert 31.01.2019] [Konzerte 2018/2019] [Schumann-Preis 2018] [Vorstand / Kontakt] [Archiv] [Buchneuerscheinung] [Anfahrt] [Links] [Impressum] [Datenschutz]
Bild 1 Villa Bonn

Konzerte in der Villa Bonn