Schumann-Preis für besondere musikerzieherische Leistungen 2023

Die Robert-Schumann-Gesellschaft Frankfurt am Main hat den Schumann-Preis für besondere musikerzieherische Leistungen 2023 an Sunhild Pfeiffer verliehen. Mit der Preisverleihung, die am 28.01.2024 anlässlich des Neujahrskonzerts der Frankfurter Bläserschule in der St. Katharinenkirche stattfand, würdigt die Robert-Schuamnn-Gesellschaft die herausragenden Verdienste von Sunhild Pfeiffer um die Vermittlung von Musik an Kinder und Jugendliche.

Mit der 2016 von ihr gegründeten Frankfurter Bläserschule hat Sunhild Pfeiffer eine einzigartige Institution geschaffen. Über 60 Kinder und Jugendliche erhalten dort Unterricht im Ensemblespiel. Die 13 daraus hervorgegangenen Ensembles bereichern das musikalische Leben in der Stadt mit über 100 Konzerten im Jahr. Neben der Erfahrung, dass stetes Üben zur Beherrschung des Instruments und zu Selbstvertrauen führt, werden ihnen erzieherische Werte wie Disziplin, einander Zuhören und Teamgeist vermittelt. Durch Auftritte für Obdachlose, Arme und Flüchtlinge und solchen aus historischen Anlässen schärft Sunhild Pfeiffer darüber hinaus das soziale und geschichtliche Bewusstsein der Kinder und Jugendlichen. So wird unter ihrer Ägide Musikerziehung zur ganzheitlichen Erziehungsaufgabe.

Aktuelles

28. März 2024

Schumann Quartett

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett A-Dur KV 464

Leoš Janáček
Streichquartett Nr. 1 “Kreutzersonate”

Ludwig van Beethoven
Streichquartett Es-Dur op. 127